Mama-Auszeiten

Zwei Kinder sind oft ganz schön anstrengend. Schwierige kurze Nächte, konfliktgeladene Tage. Zum Glück natürlich nicht immer.

Aber trotzdem sind Mama-Auszeiten so so wichtig. Das erste Lebensjahr vom Maikäferchen war daran leider fast gar nicht zu denken. Seitdem funktioniert es aber immer besser. Sogar Abends war ich nun schon ein paar Mal alleine mit einer Freundin unterwegs. Am Selbstversorgerstammtisch oder einfach zu einer Portion Käsespätzle und einem Alkoholfreien Radler 😉

Ein Hoch auf den Liebsten, der mir diese Auszeiten ermöglicht. Meistens sind auch noch die Oma oder auch die Tante mit involviert. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen so ein gutes Netzwerk zu haben. DANKE EUCH.

Danach bin ich immer voll Energie und schlussendlich haben alle etwas davon.

 

 

4 thoughts on “Mama-Auszeiten”

  1. Kerstin
     ·  Antworten

    Ich freu mich so sehr wieder von dir zulegen 💝
    Oh ja zwei Kinder sind wundervoll, aber auch anstrengend und kräftezehrend. Toll das du ein gutes Netzwerk hast!
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Kerstin

  2. Svenja
     ·  Antworten

    Ohja, Auszeiten tun gut. Neben Mamaauszeiten sind auch Paarauszeiten wichtig. Am Wochenende waren wir auf einer Hochzeit. Zu zweit. Das war schön. Netzwerk Großeltern sei Dank! Liebe Grüße

  3. Gitti
     ·  Antworten

    Das ist wunderbar und ein gutes Netzwerk ist so viel wert <3
    Und schön, dass du mit deinem Blog weiter machst. Hab deine Beiträge vermisst.
    Liebe Grüße, Gitti

  4. Susanne Münch-Kutscheid
     ·  Antworten

    Wie recht du hast.
    Ich gehe arbeiten seit die Kinder 1 sind, auch eine Form von Auszeit. Aber so Dinge wie Kino, Essen gehen oder nach 18.30 vor der Tür sein? Das ist schon lange her
    Ein Hoch auf ein gutes Netzwerk! Wer es hat, kann dankbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*