ein Tag in der Holzhütte

ich nehme euch mal wieder mit – ein Tag bei uns, ganz voll mit Chaos, Ideen, Arbeit, Spiel und Liebe.

Heute morgen fing der Tag, dank unserer Frühaufsteherkinder, schon um 5 an. Ich mag die Zeitumstellung. Nicht. Heute morgen hatten wir zum Glück keinerlei Zeitdruck, der Liebste hatte frei und das Herbstmädchen wollte ins Kinderhaus. Wir haben also in Ruhe zu viert gefrühstückt (es gibt immer Müsli mit vielen Leckereien für uns und die Kinder, dazu LUXUS – eine Mango), wir Eltern haben uns geduscht (nacheinander, natürlich) und danach die Kinder angezogen und die Zähne geputzt. Danach hab ich ganz geschwind Teig für das Mittagessen gemacht und kalt gestellt. Nachdem der Liebste und das Herbstmädchen kurz nach 8 los sind, bin ich mit dem Maikäfer raus um die Tiere zu versorgen. Bei Wind und 6 Grad. Brrr… Ein Glück waren wir wirklich dick eingepackt. Wir haben also die Enten rausgelassen und alle Tiere gefüttert, die Eier geholt. Unsere Mieze ist seit über drei Wochen leider nicht zuhause, wir machen uns große Sorgen. Nach Enten und Hühner versorgen haben wir auch das Vogelhäuschen befüllt, dort herrscht schon reger Betrieb. Alle Sonnenblumen am Acker sind bereits leergefuttert. Da müssen wir nächstes Jahr ein bisschen mehr pflanzen. Ganz viele Meisen, Spatzen und seit kurzem auch Stieglitze dürfen wir im Garten begrüßen.

Eigentlich wollte ich dann noch nen kleinen Spaziergang mit dem Maikäfer machen, aber ich hatte keine Handschuhe dabei, also haben wir gleich wieder umgedreht und nur einen kurzen Halt beim Erdkeller gemacht um einen Kopf Rotkohl zu holen. Es sollte nämlich Rotkohl-Quiche geben. Sehr sehr lecker. Gemacht nach diesem Rezept.  Der Maikäfer war allerdings um 11 Uhr schon so müde, dass ich ihn noch vor dem Essen ins Bett gebracht hab. Während er geschlafen hat, habe ich gelesen und ein bisschen aufgeräumt und gegessen. Um 12:45 war der Zwerg dann wach und ich habe für beide Männer das Mittagessen aufgewärmt. Und bin dann losgefahren das Herbstmädchen abzuholen. Denn heute sollte es zum Ponyreiten gehen. Ich hatte es mir sehr schön ausgemalt, frühzeitiges Abholen, nur wir Mädels alleine. Während sie ihre Reitstunde genießt wollte ich lesen. Tja. Als wir ankamen großes Stirnrunzeln, es wär nämlich niemand da. Wir haben rausgefunden, dass die Stunde schon am Vormittag war, ich hatte es mir falsch notiert. Oh Gott, dieses traurige Herbstmädchen. Puh… Es brauchte einen Alternativplan. Gar nicht so einfach, bei Wind und nun auch schon Regen an einem Montag. Unsere Lieblingseisdiele hat da nämlich zu. Wir haben uns entschieden in den Spielzeugladen zu fahren. Dort durfte sie sich eine Kleinigkeit aussuchen. Zum Glück hob das die Stimmung. Trotz Regen und Hagel und Bäh. Zuhause angekommen, wurden habe ich erstmal die Hasis ins trockene befördert. Die armen Zwerge waren draußen und der Liebste hat nicht drangedacht sie in den Stall zu bringen. Die Kinder haben die neuen Sachen bespielt (ein kleiner Bagger durfte für den Maikäfer mit) und ein kleiner Obstsnack eingelegt. Den restlichen Nachmittag haben wir drinnen verbummelt, gespielt, Wäsche aufgehängt, Küche geputzt, Wäsche gefaltet, im Bett gehüpft, Wäsche verräumt, über den Maikäfer gestaunt: Er spricht wirklich noch nicht viele Wörter und dann heute auf einmal haut er ein paar echt krass deutliche Wörter raus: Gabel, Nochmal, „Memme bibbe“ (=Emil bitte). Zuckersüß. Und dann hat er sich noch mega gefreut, dass er nun endlich Lego Duplo stapeln kann. Hurra, und wir uns mit! Als es dann dunkel wurde, hat der Liebste die Enten in den Stall gesperrt, die Hühner gehen eh schon selbstständig hinein und zum Glück gibt es am Hühnerstall eine elektrische Tür. So sparen wir uns das Stall abschließen. Nach dem Abendessen ist die Stimmung leider etwas gekippt, kein Wunder die Zeitumstellung hängt den beiden noch nach. Kurz vor 19 Uhr haben wir mit unserem Abendritual begonnen und die beiden sind ziemlich flott eingeschlafen.

Den Feierabend nutzen der Liebste und ich jetzt und gucken eine Serie. In diesem Sinne, habt einen schönen Abend!

3 thoughts on “ein Tag in der Holzhütte”

  1. Kathrin
     ·  Antworten

    Hallo,

    Wie schön, dass du wieder regelmäßig berichtest und uns teilhaben lässt 🙂

    Lieben Gruß,
    Kathrin

  2. Jana
     ·  Antworten

    Welche Serie schaut ihr euch gerade an? Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen. Hast du einen Tipp? LG, jana

  3. Pachler Edith Brigitte
     ·  Antworten

    ich freu mich sehr, dass du nun wieder zu lesen bist 😉

    edith

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*