Ein großer Traum wurde wahr – ein Erdkeller!

Schon länger haben wir zusammen mit den Schwiegereltern überlegt wo wir eine evtl. größere Ernte gut lagern könnten. Unsere Holzhütte ist nicht unterkellert und der Keller der Schwiegereltern zu warm für Gemüse. In den alten Stallgebäuden ist es nicht nicht warm genug wenn es draußen Minusgrade hat. Im letzten Winter haben wir das übrige Wurzelgemüse in eingegrabenen alten Waschmaschinentrommeln gelagert, das hat ganz gut funktioniert. Kartoffeln lagerten im alten Stall, waren aber gut abgedeckt. Ganz optimal war das alles aber nicht.

Dass mein Schwiegerpapa der Wahnsinn ist, wenn es ums Handwerkliche geht, habe ich schon öfter berichtet. Unseren Gartenschuppen und auch den Hühnerstall hat er fast im Alleingang gebaut. Immer mal wieder haben wir geholfen oder waren Handlanger, aber den Großteil hat er alleine gestemmt.

Im Juli fing er dann spontan an, das Fundament für den Erdkeller vorzubereiten. Die Maße sind 6×3,25 Meter.

Da Gemüse und Obst nicht zusammen gelagert werden soll, hat er noch eine Zwischenwand eingebaut. Zuerst also das Fundament, danach ging es ans Mauerwerk. Die Kinder waren oft mit auf der Baustelle und gerade das Herbstmädchen hat sich stundenlang dazugesetzt und dem Opa geholfen. Sie weiß jetzt wie Beton gemacht wird und aus was Mörtel besteht.  Die Baustelle war natürlich ein großer Spielplatz für die Kinder und oft kamen wir alle Abends zusammen und haben gefachsimpelt.

Danach kam ein spannender Teil. Der Schwiegerpapa hat sich eine Schallung gebaut um damit das Gewölbe zu mauern. Für das Gewölbe hat er alte Reichsformat-Ziegel verwendet, die der Liebste und er von einem Abrisshaus geholt haben. Das war vielleicht eine Arbeit.

Wichtig sind Lüftungsröhre, einmal für Abluft und einmal für Zuluft. Diese müssen mit kleinen Gittern vor Schädlingen wie Mäusen gesichert sein. Der Boden muss “atmen” können und offen sein. Der Schwiegerpapa hat das so gelöst, dass er als Boden ebenfalls Ziegel verwendet hat. Man könnte soweit ich weiß, auch einen Lehmboden stampfen, das würde auch passen. Danach kam oben auf das Gewölbe eine dicke Schicht Beton.

Darauf dann eine Folie

Und dann… war es soweit… Der Bagger kam und hat gut einen Meter Erde rundum auf dem Erdkeller verteilt. Die großen Augen vom Maikäfer könnt ihr euch denken. Er war total geflasht. Ein BAGGER! Bei uns zuhause! hui! Im Frühjahr wir der Erdkeller noch mit Blumen wie Margeriten und andere Insektenmagneten bepflanzt. Einerseits weils natürlich schöner aussieht und zweitens um die Erde vorm abrutschen zu hindern.

Unsere Ernte lagert nun schon seit einigen Monaten. Das Klima wird sich in den nächsten Jahr noch optimal einstellen. Noch ist es nicht perfekt aber das wird schon. Wir sind jedenfalls alle ziemlich begeistert was das für ein tolles Meisterwerk geworden ist. Auch alle Bekannten die ihn bisher sehen durften waren sehr angetan.

Danke von Herzen lieber Schwiegerpapa für diesen wunderschönen Erdkeller!

Ich habe vom Fachlichen so gut wie keine Ahnung, wir haben uns vorher einen Erdkeller live angesehen und ansonsten kann ich das Buch Naturkeller: Neubau und Umbau von Räumen zur Frischlagerung von Obst und Gemüse empfehlen. 

4 thoughts on “Ein großer Traum wurde wahr – ein Erdkeller!”

  1. Pachler Edith Brigitte
     ·  Antworten

    wow! ganz toll! 🙂 ich denke wir brauchen auch so etwas !

  2. Doro
     ·  Antworten

    Der Erdkeller passt so gut zu eurem Haus…es ist so schön,wenn alle mithelfen etwas zu Erschaffen,das von Erfahrung,Recycling,und Herzblut nur so strotzt ,wie dieses Bauwerk…findet Doro

  3. Eva
     ·  Antworten

    Wahnsinn! Ich bin total begeistert von diesem Erdkeller. Dein Schwiegervater ist ein toller Baumeister, Respekt! Ich hatte mich schon gefragt, wo ihr Eure gigantische Ernte lagert, denn man kann ja nicht alles einkochen und einfrieren. Da wäre man ja Wochen beschäftigt, ganz zu schweigen vom Platz.
    Ihr macht das mit so großer Zielstrebigkeit, es ist wirklich eine Wonne, Deine Berichte zu lesen und sehr motivierend. Danke dafür, dass Du dies mit uns teilst! Liebe Grüße Eva

  4. Natascha Klaucke
     ·  Antworten

    Hi, ……oh….ich platze vor Neid! Wie schön. Ich hätte auch gerne einen kleinen Naturkeller. Danke für den Buchtipp.
    LG Natascha

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*