Zwei Schutzengel!

Eigentlich wollte ich euch am Sonntag von unserem schönen ersten Advent erzählen. Dann aber kam etwas dazwischen und ich bin so so so dankbar, dass wir und vor allem unsere Kinder so fleißige Schutzengel hatten. An diesem Tag hatten diese Schutzengel gut zu tun.

Früh morgens steckte das Herbstmädchen völlig untypisch und absolut unerwartet einen Haarnadel in die Steckdose. Wir sind so erschrocken. Das Herbstmädchen auch. Unser aller Herz klopfte bis zum Hals. Ein Glück, fiel die Sicherung sofort raus und es ist absolut nichts passiert. Bis auf einen kleinen Schock auf allen Seiten.

Aber es sollte noch schlimmer kommen.

Zum Mittagessen waren wir bei den Schwiegereltern eingeladen. Der Maikäfer verschluckte sich beim Essen so unglaublich dass uns allen Angst und Bange wurde. Es war so schlimm, wir hatten sogar schon den Rettungsdienst in der Leitung. Ich habe alle Tipps und Tricks angewendet die ich mir dank Baby Led Weaning angelesen/angelernt habe. Vorne über gebeugt und kräftig zwischen die Schulterblätter geklopft. Aber es wollte sich nicht lösen. Der kleine Maikäfer sah mich mit panikerfüllten Augen an und konnte es nicht nach vorne husten. Ich klopfte wieder und wieder… und nach langen langen Sekunden musste er sich übergeben und es war draußen. Ich dachte kurzzeitig wirklich, das wars. Er schafft es nicht. Wir waren alle so schockiert und den Tränen nahe. Er hat sich ganz lange danach nicht beruhigt und immer wieder “Mama, Mama” gerufen und sich an mich geklammert. Mein kleiner süßer Spatz.

Der Schock sitzt noch immer tief. Wir haben kurze Zeit drauf gleich Bachblüten Rescue-Globuli genommen und uns ganz viel Zeit gegeben um das zu verarbeiten. Trotzdem hängt es uns noch nach. Ich bin froh dass wir nicht alleine waren. Ich konnte mich ganz um das Maikäferchen kümmern, während die anderen Familienmitglieder sich um Rettungsdienst und das Herbstmädchen gekümmert haben.

 – Wir hatten Glück. Und fleißige Schutzengel. Ich bin so unendlich dankbar – 

8 thoughts on “Zwei Schutzengel!”

  1. Helena
     ·  Antworten

    Oh je, das braucht keiner! Zum Glück ging alles gut!
    In die Steckdose hat mein Jüngster auch mal mit dem Nagel gebohrt. Riesen Schreck, kleine Eintrittsstelle, aber sonst nix. Danach haben wir die Dosen gesichert. Die Großen haben sich nie dafür interessiert (deshalb war kein Schutz drin). Kinder haben immer viele Schutzengel (und die brauchen sie auch).

    Liebe Grüße
    Helena

  2. Natascha Klaucke
     ·  Antworten

    Hey, …. ohhhh Mann! Die Sache mit dem Verschlucken kennen wir auch von einem unserer Kinder. Unser Kinderarzt meinte damals, dass Jungen eher dazu neigen, weil sie kau fauler seien. Wie dem auch sei, es macht schon unglaublich Angst, vor allem, wenn man alles mögliche Richtige macht und es zunächst nicht gelingen will. Aconitum ist homöopathisch auch ein top Schockmittel. 😏

  3. Susanne
     ·  Antworten

    Welch ein Glück, dass es Schutzengel gibt….!
    Als meine vier Kinder klein waren, gab es auch einige Situationen, die mehr als brenzlig waren.
    Wenn ich dann mal einen Tag hatte, an dem ich mal wieder das Gefühl hatte, zu nichts gekommen zu sein, nix fertig gebracht zu haben und unzufrieden war, hab ich mir manchmal gedacht, Mensch, es ist ein Tag vorüber gegangen, an dem nichts schlimmes passiert ist. Alle sind heil heimgekommen, niemand hat sich weh getan, alle sind gesund. Alles gut!

    LG Susanne

  4. hummelchen84
     ·  Antworten

    Ach herrje… Man will sich sowas gar nicht vorstellen.. Hoffentlich habt ihr euch alle mittlerweile von den Schrecken erholt. <3

  5. Stefanie
     ·  Antworten

    Ein Segen, dass niemanden etwas schlimmes passiert ist, aber ich kann so so nachvollziehen, wie sich so ein Schreck noch weiter zieht.
    Ein Glück ist es, dass die Kinder Schutzengel an ihrer Seite haben, da hab ich auch schon bei meinen beiden öfters gedankt. Ich hoffe, ihr seid ruhiger in die Woche gestartet.
    LG Stefanie

  6. Caro
     ·  Antworten

    Liebe Subs,
    da bin ich aber auch froh um eure Schutzengel! Trotzdem, nur für den Fall eines hoffentlich nie eintretenden nächsten Mals, kennst du den Heimlich-Griff? Hab ich mal im Erste-Hilfe-Kurs gelernt und der ist glaub ich immernoch aktuell. Findest du bestimmt bei Google 🙂
    Lg Caro

  7. Frauke
     ·  Antworten

    Unsere Schutzengel fliegen manchmal so hoch, dass wir sie nicht mehr sehen können, doch sie verlieren uns niemals aus den Augen.

    Alles erdenklich Gute für euch!

  8. Linnea
     ·  Antworten

    OH! Das klingt wirklich heftig. Gut, dass Kinder so etwas dann meist schnell wieder vergessen. Bei so kleinen Kindern wie deine es sind, kann es tatsächlich auch noch funktionieren, das Kind kopfüber, an den Füßen gepackt, kurz in die Luft zu hängen. Wir haben das tatsächlich mal machen müssen und es hat super geklappt.
    LG und diesmal ein ruhigeres Adventswochenende

    Linnea

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*