Kinder und andere Kathastrophen

Mama sein, war in meiner Vorstellung immer sehr romantisch. Klar auch anstrengend, aber dass Kinder soviel Nerven kosten können hat mir vorher keiner gesagt. 😉

In den letzten Tagen haben es unsere beiden Wunder wirklich drauf – ein ordentliches Chaos zu hinterlassen. Meistens kann ich schon drüber lachen – aber wenn wie gestern ein großes Glas selbst gemachter Holundersaft auf den Parkett fällt… Puh… Jetzt haben wir halt ganz individuellen Parkett. Kann auch nicht jeder von sich behaupten.

Nun lasse ich aber Bilder sprechen.

4 thoughts on “Kinder und andere Kathastrophen”

  1. Anita
     ·  Antworten

    Hach, wie beruhigend, dass es nicht nur uns so ergeht. Das “beste” Foto, welches ich aus einem der schlimmsten Tage besitze ist eine müde Mama am Abend am Esstisch sitzend, neben ihr der große Hund schlafend am Boden liegend, die Spielzeugschlacht daneben ist noch unaufgeräumt und Mitten in dieses Chaos gesellt sich die hereingeschlichene Hauskatze und legt sich inklusive (zum Glück) toter Maus in dieses Stilleben. Ich habe auch ein Foto gemacht. Hole es hin und wieder vor und denke mir, welch ein lebendiger Moment Deines Lebens. Ich glaube wir werden in spätestens 10 Jahren sehr, sehr glücklich auf die schöne Zeit zurückschauen. Dieser Gedanke hält mich Aufrecht, wenn es wieder einmal besonders anstrengend wird. Ich freue mich so, dass Du wieder schreibst. Ganz liebe Grüße Anita

  2. Lovisa
     ·  Antworten

    Wir hatten letzte Wochen Filzstift auf dem hellen HolzFußboden :O d-u-n-k-e-l-g-r-ü-n-e-n … und gleich am nächsten morgen probierte der Birkersohn ob es denn im Bad ok wäre die Fliesen mit dunkelblauer Wachsmalkreide zu verschöner. IST ES NICHT. 😀 DIe Fliesenzwischenräume sind jetzt blau. Wie kommen die Kleinen nur plötzlich darauf?

  3. Catrin
     ·  Antworten

    Liebe Sabrina!
    Ja…. das Mama-Sein kann ganz schön anstrengend sein 🙂
    Aber – tatsächlich wirst du in 10 Jahren denken, wie wunderschön die Zeit war und es ist schrecklich schade, dass sie so schnell vorbei ging!
    Ich denke so oft an diese Zeit zurück, in der unsere Kinder noch so klein waren (jetzt 22, 18 und 14)
    Genieße es in vollen Zügen!!
    Euch eine gesegnete Adventszeit! LG Catrin

  4. Natascha Klaucke
     ·  Antworten

    Hey, …..wie schön! Ich kenne das alles auch sooooo gut. Es beruhigt mich sehr, dass es bei euch auch so ist. Danke fürs Teilen.
    LG Natascha

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*