Vorsätze, Pläne, Ziele…

Das mit den Vorsätzen ist ja so eine Sache. Man nimmt sich jedes Jahr viel zu viel vor und hält es meist doch nicht ein. Oder nur zwei Wochen. Ich nehme mich da selber gar nicht aus. Aber dennoch finde ich es schön zu reflektieren und Verbesserungspotential anzuerkennen. Allerdings ohne Druck auszuüben.

Ich habe eine ziemlich lange Liste an Dingen die ich dieses Jahr tun möchte. Große Pläne, Herzensdinge und Sachen die einfach gut tun und in den letzten Jahren zu kurz kamen.

Kinder / Familie 

Diese entschleunigten Tage jetzt waren ziemlich gut. Auch wenn ich etwas genervt war, weil wir alle krank waren und somit nichts unternehmen oder ausrichten konnten, habe ich beschlossen das als “Zwangspause zur Erholung” anzusehen. Ansonsten werkeln wir ja immer irgendwie was rum. Und so haben wir die letzten Wochen bis auf das Alltagsgeschehen tatsächlich GAR NICHTS gemacht. Und das war doch ganz schön wie ich nun feststelle.

Weil im stressigen Alltag oft die kleinen Sachen untergehen, möchte ich da definitiv mehr Fokus darauf richten. In den Arm nehmen, den Kindern auf Augenhöhe begegnen, Achtsam(er) sein. All das machen wir, aber da gibts noch Raum nach oben.

Ich würde es auch gerne schaffen mehr Paarzeit zu haben. Nur der Liebste und ich. Das kam das letzte Jahr definitiv zu kurz. Und wir starten damit diese Woche. Alleine Essen gehen. Ohne To-Do Listen und ohne Kinder! Ich hoffe wir schaffen es dieses Jahr auch endlich mal auf ein Konzert zu gehen oder Abends ein paar Stunden zusammen wegzugehen

Selbstliebe

Nach fast sechs Jahren entweder schwanger oder stillend wird es langsam wieder Zeit, mehr an mich zu denken. Gestillt wir der Maikäfer mit seinen mittlerweile 20 Monaten noch immer. Aber trotzdem merke ich schon eine ziemlich lange Zeit wie wichtig es ist, sich selber nicht zu vergessen.

Bereits Mitte des letzten Jahres war ich – wegen ständigen Kopfschmerzen aufgrund Verspannungen – beim Osteopathen, bei der Krankengymnastik und beim Yoga. Das mir selbst auferlegte “Programm” habe ich relativ gut durchgehalten. Das soll so bleiben oder gar noch besser werden.

Weiter möchte ich es schaffen, regelmäßige Basenbäder zu nehmen, mit Freundinnen zum quatschen treffen ( OHNE Kinder) und meine Ernährung wieder viel bewusster zu gestalten. Das funktioniert phasenweise ziemlich gut, aber gerade in akuten Krankheitsphasen gibts da einiges zu verbessern.

Garten / Selbstversorgung / Naturschutz

Da ist tatsächlich ziemlich viel geplant. Was schlussendlich alles umgesetzt wird steht in den Sternen. Wir planen ein großes Gemeinschaftsprojekt auf unserem neuen Acker, der 7000qm groß ist. Ein Gemeinschaftsgarten soll dort entstehen und irgendwann in den kommenden Jahren ein permakultur Waldgarten. Ein Garten zum Obst, Beeren und auch Gemüse ernten. Für die Öffentlichkeit. Was wir genau geplant haben, erzähle ich euch ganz bald.

Unsere Selbstversorgung wird im Grunde ähnlich laufen wie im letzten Jahr, trotz des oben genannten Projektes. Ich möchte ein paar neue Gemüsesorten ausprobieren, altbewährtes wieder Pflanzen und auch etliches auch erstmal verzichten.

Zum Thema Naturschutz gibts auch bald noch mehr zu lesen, nur kurz: Wildbienennisthilfen, Nistkästen für Vögel und vieles mehr liegen hier schon bereit und draußen angebracht zu werden.

Mit dem örtlichen Imkerverein haben wir bereits Kontakt, denn auch dort möchten wir dieses Jahr reinschnuppern. Auch beim Bund Naturschutz wollen wir endlich Mitglied werden. Das schieben wir schon ein paar Jahre vor uns her. Warum eigentlich?

One thought on “Vorsätze, Pläne, Ziele…”

  1. hummelchen84
     ·  Antworten

    Klingt alles sehr spannend, freu mich schon über die einzelnen Dinge mehr zu lesen! <3

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*