Wir tun aktiv etwas gegen das Insektensterben – Wildsträucherhecke – wollt ihr uns dabei unterstützen?

Mein Herzensprojekt – unsere Wildsträucherhecke wurde Ende November endlich vergrößert und fasst nun schon 120 Meter, teils dreireihig. Ich verrate euch welche Pflanzen wir ausgesucht haben und wie auch “Städter” solche Projekte wie unsere unterstützen können, um das Insektensterben aufzuhalten oder einfach einen kleinen Beitrag zu leisten.

Unsere Pflanzenauswahl

Letzten Herbst haben wir die ersten 50 Meter gepflanzt. Hier könnt ihr nachlesen welche Pflanzen einziehen durften. Im April diesen Jahres ging es dann weiter, 70 Meter Richtung Norden am Holzhüttenacker entlang.

Gepflanzt haben wir einheimische Sträucher wie Felsenbirnen, Hartriegel, Salweide, Wildapfel, verschiedene Wildrosen, Berberitzen, Kornelkirschen, gemeiner Schneeball, Holunder, Haselnuss,…

Und Ende November kamen – mit einer Handvoll fleißiger Helfer – noch einmal über 30 Pflanzen in die Erde, die in zweiter und dritter und teils vierter Reihe gepflanzt wurden. Unter anderem weitere Sanddornpflanzen, Faulbaum, Schneebeere, Wildrosen, Holunder, Liguster, Mispel, Feldahorn, Aronia und weitere tolle Sträucher.

Wichtig war für uns, dass es sich um (meist) einheimische Sträucher handelt, denn unsere heimischen Insekten und Vögel sind darauf spezialisiert. Ein paar Besonderheiten haben wir gepflanzt, die für uns dafür einen Mehrwert haben sollen, wie beispielsweise die essbare Ölweide oder Wildrosen die nicht einheimisch sind. Diese wurden aber bewusst gewählt und auch an Standorte gepflanzt wo es passt.

Insgesamt sind es 75 Pflanzen die im letzten Jahr eingezogen sind. Und schon im ersten Sommer hatten wir spezifische Insekten wie den Ligusterschwärmer an den jeweiligen Pflanzen entdecken dürfen. Ein Beweis dafür, wie wichtig und wertvoll so eine heimische Hecke ist. Für uns als Schutz und Abgrenzung. Für Insekten und Vögel als Nahrung und Brut,- und Überwinterungsmöglichkeit.

Kosten einer Wildsträucherhecke

Wer sich nun fragt, wie wir es uns leisten können 75 Sträucher zu kaufen: In der Regel sind diese einheimischen Sträucher relativ günstig zu erwerben. Bester Pflanzzeitpunkt ist von Oktober bis April. Dann können die Pflanzen wurzelnackt (das heißt ohne Erde oder Topf) gekauft werden. Und wurzelnackte Sträucher bewegen sich in einer Preisspanne von 1,99-4,99€. Je nachdem wie “besonders” die Pflanze ist. Insgesamt lagen die Kosten der Hecke bei uns ca. bei 250€, da die ein oder andere “besondere ” Pflanze einziehen durfte. Wir haben die Pflanzen teilweise vor Ort in der Baumschule gekauft, aber das Meiste – aufgrund der wahnsinnigen Auswahl – online. Beispielsweise bei der Baumschule Eggert, könnt ihr nicht nur günstig viele Pflanzen kaufen: Dort werdet ihr auch telefonisch toll beraten. Die Gehölzsortimente finde ich besonders toll.

Eine weitere Möglichkeit Kosten zu sparen

ist die Förderung über die Naturschutzbehörde. Je nach Bundesland gibt es eine Förderung für Hecken. Diese Förderungen sind natürlich mit gewissen Auflagen verbunden. Aber informiert euch, wenn ihr auch eine Hecke Pflanzen wollt. Oft wird diese nämlich sogar bis zu 100% gefördert. In Niederbayern ist beispielsweise der Landschaftspflegeverband Passau zuständig. Hier könnt ihr mehr dazu erfahren.

Wie geht es bei uns weiter mit der Hecke

Nun steht eine unbeliebte Aufgabe an: wir müssen die Hecke schnellstmöglich professionell umzäunen. Dazu suchen wir noch Wildschutzzaun der auf diese Länge bezahlbar ist. Also, falls jemand Zaun rumliegen hat, immer her damit 😉 Gerade jetzt im Winter sind Feldhasen und auch Rehe ganz begeistert von dem frischen Grün der zarten kleinen Pflanzen.

Unsere Zukunftspläne bezüglich der Hecke sind aber noch größer: 2018 wird die Hecke auf insgesamt 340-400 Meter anwachsen. Eine Förderung ist bereits genehmigt, allerdings nicht auf die ganze Länge möglich. Deshalb sparen wir nun fleißig um sowohl Pflanzen als auch Zaun zu finanzieren.

Eure Chance auch etwas zum Insektenschutz und für eine intaktere Umwelt beizutragen

Ich bin gerade dabei ein Konzept zur STRAUCHPATENSCHAFT zu erstellen. Ihr könnt Pate eines Strauches werden. Mit Schild und Urkunde und dem Versprechen dass ihr diesen Strauch (oder auch Baum) jederzeit besuchen und beernten dürft. Oder wenn das aufgrund der Entfernung nicht möglich ist, wir für euch einen Teil ernten und es euch zukommen lassen. Wie genau das Aussehen wird, erfahrt ihr noch.

Außerdem gibt es die Möglichkeit euch bei “Mitmach-Tagen/Wochenenden” einzubringen. Wir planen sicherlich größere Pflanz/Pflegeaktionen. Und da dies in Gemeinschaft nicht nur schneller geht, sondern auch noch viel mehr Spaß macht, möchten wir euch dazu einladen. Seid Teil dieses wundervollen Projektes. Für Kost und Logie ist natürlich gesorgt.

Und eine weitere Idee – spendet eine Kleinigkeit damit wir dieses Projekt auf die Füße stellen können. Wir verwenden dieses Geld ausschließlich dafür Sträucher / Bäume oder den Zaun zu finanzieren. Gerne dürft ihr uns auch Sträucher/Ableger/Stecklinge zukommen lassen. Wer Daten oder nähere Infos benötigt, schreibt mir gerne eine Email.

Sprecht auch Ihr in eurer Gemeinde die Verantwortlichen oder Landwirte an. Wie das am Besten geht, könnt ihr hier bei Mellifera nachlesen.

Fühlt euch bitte diesbezüglich nicht verpflichtet, es ist nur eine Idee die ich gerne mit euch teilen möchte. Wir beschreiten noch andere Wege und sprechen die Politiker vor Ort, verschiedene Vereine und größere Firmen an. Das Thema Insektenschutz ist viel zu wichtig um einfach nur stillzuhalten.

(Hier seht ihr einen Teil der bisherigen Hecke. Natürlich noch winzig klein die Pflanzen. Bis zum grünen Steifen im Hintergrund soll die Hecke schlussendlich gehen. Eine ganz schöne Menge, was?)

Ich freue mich von euch zu hören! Und habt vielen Dank fürs lesen.

Und vielen vielen lieben Dank auch an Caro vom Naturkinder-Blog. Du hast so liebe Worte gefunden und dir so eine tolle Aktion überlegt! Ich bin hin und weg!

Sabrina – aus der Holzhütte 

6 thoughts on “Wir tun aktiv etwas gegen das Insektensterben – Wildsträucherhecke – wollt ihr uns dabei unterstützen?”

  1. Tina
     ·  Antworten

    Liebe Sabrina, ich würde euch gerne unterstützen und bin schon gespannt auf mehr Informationen. Schickst du Bankverbindung etc. per E-mail oder machst du einen neuen Blogartikel? Lg Tina

    • sabrina
       ·  Antworten

      Hallo liebe Tina,

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wenn du eine Art Patenschaft übernehmen möchtest, gib kurz Bescheid. Wenn du einfach so was “spenden” möchtest kannst du

      – auf unser Konto überweisen (wir verwenden das Geld ausschließlich für unsere Hecke)

      oder

      – auf dem Blog der Naturmama: http://naturkinder.typepad.com beim Spendenbutton was spenden

      Wir freuen uns sehr!!! Danke dir!

      • Tina
         ·  Antworten

        Liebe Sabrina, viel zu spät habe ich deine Antwort gesehen zu meinem Kommentar – eigentlich wollte ich direkt spenden, aber die Aktion von Naturmama sieht sehr verführerisch aus. Ich frag sie mal an, ob sie bei einer höheren Spende auch in die Schweiz schicken würde 🙂 Lg

  2. Frauke
     ·  Antworten

    Wie toll, dass ihr euch in der Bloggerwelt gegenseitig unterstützt. Das ist wirklich großartig. Habe gleich mal die zauberhaften Karten bei Caro bestellt.
    Bin sehr gespannt auf nähere Infos zu der Strauchpatenschaft. Zum Helfen ist es aus Schleswig-H. kommend leider zu weit. Ganz liebe Grüße aus dem hohen NORDEN von Frauke

  3. Ramona
     ·  Antworten

    Wie weit auseinander pflanzt ihr die Sträucher? Wir wollen unser Grundstück auch zum Teil mit einer Hecke umpflanzen. Das dauert allerdings noch eine Weile bzw wächst peu-á-peu.

    Sagst du bescheid, wenn es mal wieder eine Mitmachaktion gibt? Das wär ja mal eine Gelegenheit für den längst überfälligen Besuch…

    • sabrina
       ·  Antworten

      Also, das kommt drauf an ob du einreihig oder mehrreihig pflanzen willst. Einreihig, dann näher zusammen: 1,5m – 2m ca. Wir haben größere Abstände bis zu 3 m gewählt, weil wir dreireihig versetzt gepflanzt haben. Toll, dass ihr auch eine Hecke plant! Gibt nix schöneres!

      Und ja, ich melde mich gerne. Aber ihr dürft auch jederzeit ohne Mithilfe zu uns kommen, gell? würden uns freuen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*