Permakultur – was ist das (für mich)

Permakultur ist mittlerweile ein Begriff über den man immer wieder stolpert. Für diejenigen unter euch, die sich damit noch nicht beschäftigt haben, möchte ich kurz erklären was Permakultur ist und was es für mich ist. Denn es ist so viel mehr als eine Kräuterspirale, so viel mehr als naturnah gärtnern. 

Seit Jahren stelle ich mir die Frage “was kann ich für die Erde tun?”.  Seit ich im Sommer den Permakultur Design Kurs gemacht habe und die oberste Richtlinie der Permakultur verinnerlicht habe kann ich behaupten Permakultur ist mein Leben:

Die einzige Entscheidung besteht darin, Verantwortung für unser eigenes Leben sowie das unserer Kinder zu übernehmen. TU ES JETZT

Für mich heißt das ein Leben im Rahmen der ökologischen Tragfähigkeit zu führen. Zukunftsfähige Lebensweisen und Lebensräume zu gestalten und zu erhalten. Kreisläufe zu schließen und das Verständnis von den tiefen Beziehungen der Lebewesen untereinander.

Drei ethische Grundsätze stehen im Zentrum allen permakulturellen Wirkens. Sie lauten:
Sorge für die Erde. Sorge für die Menschen. Begrenze Konsum und Wachstum und teile Überschüsse.

Permakultur kann man in alle Bereiche des Lebens integrieren. Es ist weltverändernd. Meine persönliche und auch ganz generell könnte permakultur die Welt wortwörtlich verändern. Zum Besseren. Also lasst uns anfangen.

Einen entsprechenden Kurs zu machen bringt auch ganz viel, wer da Kontakte braucht – meldet euch. Meinen Kurs habe ich im Mienbacher Waldgarten in Niederbayern gemacht – mein Lehrer und mittlerweile Mentor ist Christoff Schneider, Gründer der Permakulturschule aus Österreich.

Ab 2019/2020 gibt es auch bei uns im Gemeinschaftsgarten entsprechende Kurse und Workshops. Dazu bald mehr Infos. 

 

One thought on “Permakultur – was ist das (für mich)”

  1. Eva
     ·  Antworten

    Hallo Sanrina,
    toll, dieser Post über Permakultur! Ich finde es wirklich sehr bewundernswert, wie zielstrebig Ihr Euren ökologischen Weg geht – Respekt!
    Es wäre wünschenswert, wenn sich viel mehr Menschen Gedanken über das “morgen” machen würden und wie unsere Kinder mal als Erwachsene auf unserer Erde werden leben können.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Elan auf Eurem Weg und viele Menschen, die Euch als Vorbilder sehen. Mit Eurem Gemeinschaftsgarten habt Ihr ja einen tollen Grundstein dafür gelegt!
    Alles Liebe und Gute Eva

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*